Adventskalender – Tag 19

Adventskalender sind wie das „richtige“ Leben. Es gibt Höhen und Tiefen. Nachdem ich gestern zur Erweiterung von Zhanguo auf Grund von fehlenden Berührungspunkten mit dem Spiel so gar nichts schreiben konnte, wird hinter Tür Nr. 19 das Spiel erweitert, das ich 2015 häufiger gespielt habe als jedes andere Spiel (inkl. Magic the Gathering): Dice Masters. Diese Mischung aus Magic und Quarriors! hat mich wirklich gepackt. Dabei ist es nicht gerade hinderlich, dass sich ein Großteil der Editionen thematisch mit Superhelden (Marvel und DC) beschäftigt.

Adventskalender-19Tag-001Als Erweiterung gibt es die Promokarte Hawkeye – Heldenfall, die zum ersten Set Avengers vs. X-Men gehört. Das hört sich für Menschen die glücklicherweise von keinem Sammelspiel infiziert wurden etwas mickrig an. Für Spieler wie mich die Dice Masters auch sammeln, ist eine solche Promo sicherlich wertvoller als alle bisher erschienen Erweiterungen in diesem Adventskalender. Da ergibt sich ein ganz besonderer Blickwinkel. 🙂 Noch besser wäre es, wenn es sich hier um eine exklusive Promo handeln würde. Das ist jedoch nicht der Fall, da es sich hier um eine Teilnahmepromo handelt, die man bei offiziellen kleinen Turnieren in teilnehmenden Läden erhalten kann/konnte. Aus diesem Grund befindet sich bereits eine solche Promokarte in meinem Besitz. So ganz stimmt das aber auch nicht, da es die Promo bisher nur in Englisch gab. Im Adventskalender gibt es jetzt aber die deutsche Promo. Also bin ich doch absolut zufrieden mit Tür Nr. 19.

Vorderseite

Adventskalender-19Tag-002Rückseite

Adventskalender-19Tag-003Die Rückseite hat mich ein wenig irritiert, da die bisherigen deutschen Karten immer die französische Version der Karte auf der Rückseite hahaben. Die Franzosen behaupten sicherlich, dass es umgekehrt ist. 🙂 Da bin ich mal gespannt, ob es in Zukunft weitere rein deutsche Promokarten geben wird. Die Karte ist im Gegensatz zu vielen anderen Promokarten gut spielbar. Einmal pro eigenem Zug kann ich einen eigenen Hawkeye Würfel aus der Fieldzone KO schlagen und damit ggf. 1:2 oder sogar 1:3 mit den Charakteren des Gegners tauschen. Dazu kommen die sehr günstigen Fielding Kosten und ein akzeptabler Würfelpreis von vier. Hm, die Karte sollte ich doch mal in ein Deck packen. 🙂