Noch 18 Tage bis zur Spiel 2015

Wer kümmert sich ums Katzenklo? von Edition Siebenschläfer ist nicht wirklich ein Spiel. Hier geht es mal nur um den Spieletitel. 🙂 Nach zwei Partien Camel Up von eggertspiele muss ich sagen, es ist kein schlechtes Spiel des Jahres, aber bei den erschwerten Zugangsbedingungen für unseren Spieleschrank wird es wohl nicht dort landen. Da brauchen wir die Erweiterung Supercup auch nicht. Bei Mombasa versuchen sich die Spieler als Großinvestoren in Afrika, die sich an Handelsunternehmen beteiligen. Wie mein Vorbild – der TricTrac Guido – schon schrieb (Link) 🙂 , war früher eggertspiele kurze Zeit der Verlag bei mir für anspruchsvolle Spiele und jeder Titel wurde blind gekauft. Dann kam Change Horses, aber das ist eine ganz andere Gruselgeschichte. Inzwischen kann eggertspiele auch Familienspiele, was sicherlich auch deren Bankkonto glücklich macht. 🙂 Mombasa dagegen ist wieder ein Spiel, dessen Anspruch und Spieldauer anscheinend in der Kategorie Imperial und Neuland angesiedelt ist. Interaktion bei fehlendem direkten Ärgerfaktor, jede Partie bietet einen anderen Startaufbau und flüssiger Spielablauf trotz Komplexität jenseits des schwarzen Pöppels, das sieht aus wie meine Wunschliste für komplexe Spiele. Der einzige Grund, warum ich meine Messeinteresse für diesen Titel mit mittel angebe, ist die Tatsache der unproblematischen Verfügbarkeit nach der Messe.

Wieso sollte man nicht aus einem erfolgreichen Spiel eine ganze Spielemarke entwickeln. My Village ist keine Erweiterung zum Kennerspiel des Jahres 2012, sondern ein eigenständiges Spiel bei dem jeder Spieler sein eigenes Dorf zur Blüte führen will. Das Ganze soll eine Mischung aus bekannten und neuen Elementen sein. Village hat mir gut gefallen, ist aber für mich nicht das Überspiel. Aus diesem Grund hat unser Exemplar auch noch nicht so viele Meilen auf dem Tacho, dass ich sofort handeln muss. Nach der Spiel wird sich sicherlich die Chance für eine Testpartie ergeben, die ich dann auch gerne wahrnehme. Eines wenn nicht sogar das bekannteste Autorenduo ist sicherlich Kramer und Kiesling. Mit Porta Nigra thematisieren die beiden den Bau eines meiner deutschen Lieblingsgebäude in Trier. Die Spiele des Autorenduos haben mich bisher nie wirklich enttäuscht. Bis auf Abluxxen war jedoch in der Vergangenheit für mich kein absolutes Highlight dabei. Diese Erkenntnis zusammen mit einem deutschen gut verfügbaren Verlag führt dazu, dass ich auf der Messe die Zeit nicht investiere, aber mich schon sehr auf die erste Partie nach der Messe freue.

2 Gedanken zu „Noch 18 Tage bis zur Spiel 2015

Kommentare sind geschlossen.